04.01.2011

Verwunderung über Steuervoraus­zahlungen

Viele Arbeitnehmer waren erstaunt, als das Finanz­amt mit dem letzten Steuer­bescheid auch Steuer­voraus­zahlungen fest­setzte. Bis­lang kannten viele Steuer­zahler Voraus­zahlungen nur von Unternehmern und Selbständigen.


30.12.2010

Lohnsteuerliche Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeiten der Arbeitnehmer ab Kalenderjahr 2011

Mahlzeiten, die arbeitstäglich unentgeltlich oder verbilligt an die Arbeitnehmer abgegeben werden, sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Verordnung über die Mahlzeiten, die arbeitstäglich unentgeltlich oder verbilligt an die Arbeitnehmer abgegeben werden, sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung) zu bewerten.


22.12.2010

BFH zur Besteuerung von Dienstwagen: Zuschlag für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nur nach tatsächlicher Benutzung

Wird der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung eines Dienstwagens typisierend mit der 1 %-Regelung besteuert, so erhöht sich der so ermittelte Betrag um monatlich 0,03 % des Listenpreises für jeden Entfernungskilometer zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, wenn das Fahrzeug auch dafür genutzt werden kann.


23.12.2010

Wechsel in die PKV für Arbeit­nehmer erleich­tert

Durch das vom Bundesrat verabschiedete GKV-Finanzierungs­gesetz haben sich die Voraus­setzungen für einen Wechsel von der gesetz­lichen in die private Kranken­versicherung (PKV) verändert.


09.12.2010

Rückerstattung von Krankenkassenbeiträgen bei privat Versicherten

Die steuerliche Berücksichtigung der Krankenkassenbeiträge hat sich ab dem Jahr 2010 grundlegend verändert. Dies bedeutet auch, dass privat Versicherte genau überprüfen müssen, ob die Beitragsrückerstattung oder die steuerliche Auswirkung des nahezu vollständigen Abzugs der zunächst geleisteten Krankenkassenbeiträge günstiger ist.


20.12.2010

Gesetz gegen Steuer­hinter­ziehung und Geld­wäsche

Die Bundesregierung will den Kampf gegen Steuer­hinter­ziehung und Geld­wäsche weiter vorantreiben. Die Selbst­anzeige soll nur dann zu völliger Straf­freiheit führen, wenn alles offengelegt wird.

Ende der Zahlungsschinfrist: 13.12.

  • Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag
  • Einkommenssteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag
  • Körperschaftssteuer, Solidaritätszuschlag
  • Umsatzsteuer

StB-aktuell

Info folgt in Kürze